27. Januar 2015

Finding Sky - Joss Stirling {Rezension}

Für Savants gibt es nichts besseres auf der Welt, als seinen Seelenspiegel zu finden.
Doch was, wenn dieser sich sträubt an die Wahrheit zu glauben?



Titel: Finding Sky - Die Macht der Seelen
Autorin: Joss Stirling
Verlag: dtV
Genre: Jugendbuch, Romance, Fantasy
Seitenzahl: 464 Seiten
Preis: 8,95 € [D]
ISBN: 978-3-423-71588-1

♣ Klappentext 
Sky hat Angst vor ihrer dunklen Vergangenheit. Sie hat Angst vor Beziehungen, denn Beziehungen tun weh. Immer. Und sie hat Angst vor Zed Benedict, der mehr von ihr zu wissen scheint, als sie zuzulassen bereit ist. Eines Tages hört sie seine Stimme - direkt in ihrem Kopf ...

♣ Der erste Satz 
Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück.

♣ Inhalt 
In dem Buch geht es um das 16-jährige Mädchen Sky, welche eine dunkle Vergangenheit mit sich herum trägt. Doch seit Sally und Simon ihre Familie sind, plagen sie kaum noch Albträume und sie kam endlich aus ihrem Schneckenhaus heraus. Jetzt ziehen sie zusammen von England in die USA. Sky muss noch einmal ganz von vorn anfangen. In der Schule wird sie gut aufgenommen, doch der gut aussehende Benedict-Sprössling Zed macht ihr zu schaffen. Er scheint sie nicht besonders zu leiden. Dieser ist dauernd schlecht gelaunt und trägt ein Geheimnis in sich. Ein Geheimnis, von dem Sky gern nichts und doch alles wüsste.

♣ Meine Meinung 
Wunderbar grandios! Ist es verwerflich, wenn man sich schon in den ersten Seiten in einen fiktiven Charakter verliebt? Das ist bei mir nämlich geschehen. Zed ist einfach fantastisch. Er zeigt im Verlauf des Buches immer wieder neue Seiten an sich. Dieser Junge ist wirklich höchst interessant! Man weiß nie genau, was er als nächstes vor hat. Auch die Protagonistin Sky ist nicht zu unterschätzen. Sie wird oft sehr unterschätzt, aber man sollte sich nicht von ihrem niedlichen Äußeren täuschen lassen. Allerdings fand ich es komisch, wie schnell sie sich plötzlich mit allem abgefunden hat. Das ist aber auch schon alles, was ich an diesem Buch zu kritisieren habe.
Die Geschichte finde ich toll! Es wurde sozusagen eine neue Spezies von Menschen erfunden, welche verschiedene Fähigkeiten besitzen. 
Das Buch war liebevoll, traurig, ein kleines bisschen brutal und vor allem: SPANNEND! Ich fand es toll, dass trotz das so vieles passiert ist, die Story zwischen Sky und Zed nicht zu kurz kam.
Zwischendurch habe ich mir ehrlich gewünscht in das Buch hinein zu springen und mitzumachen. Aufregender als die normale Welt ist es dort allemal.

Eines muss ich unbedingt noch sagen:
Ich LIEBE dieses Cover! Gibt es jemanden, dem es nicht gefällt? Das Spiel zwischen den Farben und dieses verschlungene weiße Muster einer Efeuranke finde ich wunderschön.

♣ Fazit 
Mir hat "Finding Sky" super gefallen. Bis auf den oben genannten Punkt ist es perfekt, meiner Meinung nach. Die meisten Charaktere finde ich super sympatisch. Die Gegenspieler mag ich nicht, aber ich denke das ist normal. Die Autorin hat ein bisschen Fanatsy in die reelle Welt eingeflochten. Wer nicht an Magie glaubt, der tut es spätestens nach diesem Buch.


Noch einmal vielen lieben Dank an den dtV, welcher mir dieses Buch als 
Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat. Danke!


♣ Zur Autorin 
Joss Stirling ist das Pseudonym von Julia Golding, die in England sehr erfolgreiche Romane für Kinder und Jugendliche schreibt. Sie studierte Anglistik in Cambridge und war schon immer von der Vorstellung fasziniert, dass es im Leben mehr gibt, als man mit bloßem Auge sehen kann. 

Folge-Bände:
Saving Phoenix
Calling Crystal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen