13. Oktober 2014

Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch {Rezension}

Eine sehnsüchtig erwartete Fortsetzung von dem unglaublich tollen Buch "Kirschroter Sommer".
Es ist einfach wie ein Schloss, welches man so schnell 
wie nur möglich knacken will.




Titel: Türkisgrüner Winter
Autorin: Carina Bartsch
Verlag: rororo
Seitenzahl: 464 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN-10: 3499227916
ISBN-13: 978-3499227912


♣ Klappentext
Emely und Elyas sind zurück! Nach dem Erfolg des Debüts von Carina Bartsch erscheint nun endlich die langersehnte Fortsetzung: Aus „Kirschroter Sommer“ wird ein „Türkisgrüner Winter“. Es geht nahtlos weiter:
Emelys Freundin Alex raubt wie gewohnt jedem den letzten Nerv und Elyas spukt Emely besonders zu Halloween im Kopf herum. Die Frage, warum er sich auf einmal distanziert, lässt ihr keine Ruhe und auch das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl.
Es gilt ein Geheimnis um den Mann mit den türkisgrünen Augen zu lüften, doch die Wahrheit könnte schrecklicher sein als gedacht. Wie tief sind die Schluchten der Vergangenheit wirklich? Und auch Emely muss einsehen, dass die altbekannten Pfade nicht immer die richtigen sind.
Durch die erste große Liebe für immer miteinander verbunden, kommen die beiden nicht voneinander los und der Kampf zwischen Herz und Verstand ist allgegenwärtig. Wer wird am Ende gewinnen?

♣ Der erste Satz
Seit einer Woche nichts.

♣ Meine Meinung
Der zweite Teil von „Kirschroter Sommer“ ist ein brillanter Abschluss einer brillanten Autorin. Selbst in diesem Teil hat Carina Bartsch ihren Humor keinesfalls verloren. Man hat praktisch durch das lesen bemerkt, wie viel Spaß sie beim Schreiben haben musste. Ich bin durchweg begeistert gewesen und schwärme noch immer.
Wie auch im ersten Buch ist es sehr leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte es wieder nicht aus der Hand legen. Immer musste ich wissen was als nächstes passiert.
Verliebt habe ich mich in Elyas schon im Debüt-Roman, doch ob man es glaubt oder nicht, aber eine Buchliebe kann sogar noch gesteigert werden.

♣ Das Cover
Im Großen und Ganzen ist das Cover nicht viel anders als bei dem ersten Buch, doch diesmal sind die Bilder von den beiden Hauptcharakteren verändert wurde. Emely schaut nicht mehr verlegen und schüchtern über den Rand einer Bettdecke hervor, sondern sie lacht einen offenherzig an. Auch Elyas ist viel glücklicher. Bei dem Ersten schaute traurig auf das Mädchen hinab, doch jetzt sieht er dem Leser direkt in die Augen und grinst zufrieden vor sich hin.
Es ist zwar wieder der nicht enden wollende Trend mit Gesichtern auf dem Cover, aber in diesem Falle kann ich kaum etwas negatives darin finden. Super.

♣ Fazit
Wie auch in den ersten Teil, habe ich mich sofort in die wunderbare Fortsetzung verliebt. Auch das habe ich innerhalb von nur zwei Tagen ausgelesen. Gefühle? Zu viele um genau zu sein. Ich wusste wirklich nicht mehr wohin damit.
Ebenfalls wie der Vorgänger ist es eines meiner Jahreshighlights.
Lest es! Macht euch die Freude!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen